Der Staat bist nicht Du!

Der Staat bist nicht Du!

Der Staat sind die Polizei und die Politiker!

Oft höre ich solche Aussagen wie: „Wir alle sind der Staat“ Das ist dann etwa so wie wenn die Neger auf den Baumwollplantagen in Georgia erklären: „Ohne uns läuft hier gar nichts“ Diese Baumwollplantagen sind etwa so alt wie die Idee mit dem Staat, also zwei bis dreihundert Jahre und für die Geschichte der Menschheit ist das im Verhältnis tatsächlich nur ein ganz winziger Augenblick.

Politik und Polizei sind zwei Worte die sich schon auf Anhieb sehr ähnlich sind und das ist ebenso kein Zufall wie die Tatsache wie diese Worte in fast allen Sprachen weltweit aufgenommen wurden. Die Bezeichnungen Polizei und Politiker sind keine 300 Jahre in Gebrauch, aber sie sind ein gutes Beispiel für eine perfekte weltweite Verschwörung. Die Verschwörer haben mit ihrem Werk unmittelbar nach der blutigen Revolution in Frankreich begonnen und vermutlich ging es vornehmlich darum grössere Menschenmassen zu kontrollieren um eine Wiederholung der blutigen Ereignisse aus der Revolution von 1789 in Paris zu verhindern.

Wie immer frage ich zuerst was diese Worte Polizei und Politik eigentlich in der Sprache meiner arischen Ahnen bedeuteten und so stosse ich auf Aristoteles dessen Werk den Titel „Politik“ trug. Aristoteles war wohl der wichtigste Philosoph der Menschheit überhaupt und ihn, sein Werk, seinen Namen für die Verschwörung zu vereinnahmen war schon eine ganz grosse Sache. Tatsächlich gibt es noch sehr viel über seine Werke zu diskutieren und auch über sein ganzes Leben ist sehr wenig bekannt auch wenn die Verschwörer allerlei Fakten als gegeben in die Welt setzen. Allein der ganze Rahmen um Aristoteles ist unglaublich spannend. Er war der Lehrer von Alexander dem Grossen, dem Eroberer der Welt und er starb ebenso wie dieser Alexander im Jahre 323 v. Chr unter sehr seltsamen Umständen. Seine Name bedeutet übersetzt „Der Arier“ doch laut Lehrmeinung war er von niederer Herkunft und wie der Makedonier Alexander nicht einmal ein echter Grieche. Lassen wir das aber einmal alles unbeachtet.

Die Polis war bei den Griechen noch die Stadt und Politiker war wer die Stadt regiert. Genauso sind es heute Politiker die auch ein Land regieren. Sie allein haben die Macht und diese üben sie durch ihre Polizei aus. Ursprünglich war Polizei jeder der an der staatlichen Macht beteiligt war. Also auch Verwaltungsbeamte, Richter und natürlich die Politiker selbst. Sie alle sind der Staat und nur sie haben tatsächlich Rechte. Auf der anderen Seite gibt es die Bürger und auch hier liegt die Statusbestimmung schon im Ursprung des Wortes „Bürger“ Der Bürger ist der Schutzsuchende. Das arische Wort burga von dem auch das deutsche Wort Burg stammt meinte Schutz, aber leider ist dieser Schutz immer auch an die Abgabe aller Rechte an den Beschützer gebunden. Wer sich in eine Polis begibt um sich dort von der Polizei schützen und regieren zu lassen gibt dabei immer auch seine Rechte auf eigene Entscheidung ab. Sicherheit und Freiheit sind leider grundsätzlich unvereinbar. Wer deshalb heute meint er wäre Teil des Staates, der ist das nur als Bürger und damit etwa so wie der Negersklave ein Teil seiner Baumwollplantage war.

Share Button

You may also like...

1 Response

  1. BeautyByBabs sagt:

    Die Situation, in die die Angelsachsen uns Deutsche gebracht haben, ähnelt sehr der der Nēgersklaven auf den Baumwollplantagen Ein großer Teil folgte tatsächlich der Indoktrination, daß die schwarze Rasse wegen irgendwelcher Erbsünden nicht gottleich wie der weiße Massa sei und sie diese Schuld devot durch harte Arbeit abgelten müßten. Sie fügten sich genauso in ihr Schicksal, wie der Deutsche Michel. Es wäre sehr interessant, wie Mark Twain heute über die Bunte Replik Deutschlands schreiben würde..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *